Die Freie Waldorfschule Biberach e.V. hat eine neue Geschäftsführung

Veröffentlicht am 15. Sep 2021 um 17:13 Uhr


Mit einer Doppelspitze ins Schuljahr 2021 / 22

Die Geschäftsführung der Freien Waldorfschule Biberach wird zukünftig von Melanie Gölz und Daniel Necker geleitet. Um den Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden, wurde die bisherige Vollzeitstelle auf zwei 70 Prozent-Stellen erweitert. Melanie Gölz hat eine Tochter an der Schule, sie hat die letzten 20 Jahre in der Privatwirtschaft im Industriebereich gearbeitet, somit bringt sie reichlich Erfahrung in der Organisation von Arbeitsprozessen in ihr neues Tätigkeitsfeld mit. Daniel Necker ist bereits seit 2015 an der Schule beschäftigt, als Hausmeister war er an der weiteren Gebäude-Entwicklung und für die Instandhaltung der Schule zuständig, er hat zwei Kinder an der Schule. 

Die Geschäftsführung kümmert sich vor allem um die allgemeine Verwaltung und um finanzielle Angelegenheiten. Weitere Schwerpunkte sind die Öffentlichkeitsarbeit und die Vernetzung mit den unterschiedlichen Gremien der Schule, wie beispielsweise dem Vorstand, dem Kollegium und den einzelnen Arbeitskreisen. 

Anders als an regulären Schulen gibt es an der Waldorfschule keinen Direktor oder Direktorin, die pädagogischen Inhalte obliegen dem Kollegium. Die Leitung der Schule wird vom Vorstand ausgeübt, dieser ist paritätisch aus Vertretern des Kollegiums und der Elternschaft besetzt. Melanie Gölz und Daniel Necker treten die Nachfolge von Mirjam Troßmann-Göll an, sie hat unsere Schule im Sommer auf eigenen Wunsch verlassen. Wir wünschen Frau Troßmann-Göll alles Gute für die Zukunft und bedanken uns für ihren Einsatz. Den beiden neuen Geschäftsführern wünschen wir ein geschicktes Händchen und die nötige Gelassenheit und Zuversicht.

Diese Webseite verwendet Cookies. Sehen Sie sich für mehr Informationen unsere Datenschutzrichtlinie an.